Parkettpflege

Reinigung und Pflege

Frisch versiegelte Parkettflächen sollten 8-12 Stunden trocknen, bevor Sie begangen werden. Die ersten 14 Tage das Parkett nur schonend benutzen! Möbel vorsichtig hinstellen, nicht verschieben, Boden noch nicht mit Teppich belegen. Noch keine Reinigung mit Wasser.

Dies gilt nicht für Fertigparkett, da hier die Versiegelung in der Fabrik aufgebracht wurde und inzwischen ausgehärtet ist.

Nach 14 Tagen kann das Parkett mit entsprechenden Pflegemitteln behandelt werden. Diese sind hauchdünn mit einem trockenen Lappen gleichmäßig auf den Boden aufzutragen. Starke Verschmutzungen, wie Gummistriche (von Schuhabsätzen) werden durch intensives Ausreiben beseitigt. Bei der laufenden Unterhaltsreinigung können entsprechende Pflegemittel dem Wischwasser in einer bestimmten Dosierung (je nach Produkt) zugesetzt werden.

Bei bestimmten Räumen (Turnhallen, Veranstaltungssälen) sind entsprechende rutschhemmende Pflegemittel erforderlich.

Frisch geölte Böden dürfen erst am folgenden Tag betreten werden. Eine volle Beanspruchung ist erst nach 8-14 Tagen gegeben. In den ersten Wochen sollte nur trocken gereinigt werden und noch nicht mit Teppichen belegt werden.

Grober Schmutz wird mit Besen oder Staubsauger entfernt. Feiner Schmutz bzw. Staub wird nebelfeucht aufgewischt.

 

 

Temparaturen sollten in den Räumlichkeiten einen Wert von 20 – 22°C und 55 – 60 % relativer Luftfeuchtigkeit nicht unter- / überschreiten, da sonst Fugen entstehen können. Zu empfehlen sind Raumbefeuchter mit eingebauten Feuchtigkeitsreglern.

Nicht nur für das Parkett, sondern auch für Ihr Wohlbefinden – denn auch Mediziner empfehlen in Räumen eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 Prozent. Temparatur und Luftfeuchtemessgeräte (Hygrometer) finden Sie in jedem Fachhandel.